Grundschule Am Hochsteinchen Rheinböllen

Vorschaubild

Schulleitung: Christina Böttcher

Marktstr. 47
55494 Rheinböllen

Telefon (06764) 960110

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.grundschule-rheinboellen.de

Am 24. August 1960 wurde die Grundschule Am Hochsteinchen Rheinböllen eingeweiht. Unsere Grundschule ist eine Schule mit Ganztagsangebot. Sie wird derzeit von ca. 300 Schülerinnen und Schülern besucht, gut die Hälfte davon wohnt unmittelbar am Schulstandort, die übrigen Kinder kommen als Fahrschüler aus elf umliegenden Gemeinden.

Seit dem 20. September 2011 hat unsere Schule einen neuen Namen:  GS Am Hochsteinchen Rheinböllen

Ansprechpartner der GS Am Hochsteinchen Rheinböllen:

Karen Oehmen, Rektorin

Christina Böttcher, Konrektorin
Sigrun Wächter, Sekretärin
Marcus Schwarz, Hausmeister


Telefon: 06764/960110

E-Mail: // ]]>


Die Grundschule Am Hochsteinchen besitzt einen eigenen Förderkreis. Ansprechpartnerin ist Frau Bernadette Oberthür.

Schulelternbeirat
Hans Joachim Kunz (Schulelternsprecher), 06766/8343
Hans B. Bernecker (Stellvertretende Schulelternsprecher), 06764/301844

Leitbild unserer Schule:
Unsere Schule ist ein Ort der Erziehung und Bildung – getragen vom Glauben an Gott.
Uns ist wichtig, dass in einem partnerschaftlichen und vertrauensvollen Miteinander Gemeinschaft gepflegt wird. Gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Rücksichtnahme sind ebenso selbstverständlich wie unabdingbar. Wir wollen das Selbstvertrauen unserer Schüler stärken und sie zu Eigenverantwortung und Selbstständigkeit führen. Im Gleichklang von Fördern und Fordern wollen wir die Leistungsbereitschaft bzw. Leistungsfähigkeit unserer Schüler (weiter-) entwickeln und der Kreativität Raum geben. Wir legen Wert auf die Verantwortung für Natur und Umwelt.


Aktuelle Meldungen

Erneuerung der Innen- und Hallenbeleuchtung in der Turnhalle der Grundschule Am Hochsteinchen in Rheinböllen

(15.05.2014)

Um Stromkosten zu senken und das Klima zu schützen, setzt die Verbandsgemeinde Rheinböllen jetzt erstmals auf LED-Technik. Die Verbandsgemeinde Rheinböllen hat die Erneuerung der Innen- und Hallenbeleuchtung der Turnhalle der Grundschule Am Hochsteinchen in Rheinböllen vergeben. Die Arbeiten sollen in den kommenden Wochen außerhalb des Schulbetriebes ausgeführt werden. Hierzu werden die alten Deckenaufbauleuchten abgenommen und gegen neue LED-Leuchten ersetzt. Die effizienten LED-Leuchtmittel produzieren kaum Abwärme und haben eine wesentlich längere Lebensdauer. Durch die Erneuerung der Beleuchtung wird eine Stromeinsparung von 50 % erwartet. Dies bewirkt über die gesamte Lebensdauer voraussichtlich eine CO2-Emissionsreduktion von 112 Tonnen. 

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Klimaschutzinitiative mit 40 % der Investitionssumme gefördert (Förderkennzeichen: 03KS6452). Der Projektträger ist die Forschungszentrum Jülich GmbH.

 

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Das Vorhaben der Verbandsgemeinde Rheinböllen soll Vorbild zur Energieeffizienz und CO2-Einsparung geben und dadurch weitere Anwender für die effiziente LED-Technologie gewinnen.

 

Weitere Informationen zum Thema Klimaschutz erhalten Sie auf den folgenden Internetseiten:

 

http://www.klimaschutz.de/

http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative

 

RWE spendiert Frühstücksdosen für Schulanfänger

(03.09.2012)

Die Schulanfänger der Grundschule Am Hochsteinchen in Rheinböllen freuten sich über ein Geschenk von RWE. Gemeinsam mit Arno Imig, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rheinböllen, übergab Jutta D‘Orazio, Unternehmenskommunikation RWE Deutschland, jedem Kind eine Frühstücksdose.

 

 

Die blaue Box mit den Abenteurern Rike, Wattson und Elia ist nicht nur schick, sondern auch praktisch. Ein gesundes Frühstück für die Pause kann damit einfach im Schulranzen transportiert werden. „Wir freuen uns mit den Kindern über die Frühstücksbox. Eine ausgewogene Ernährung ist für die Kleinen besonders wichtig“, so Karen Oehmen, Schulleiterin der Grundschule in Rheinböllen.

 

Zur Freude der Kinder ist die „Energie-Abenteurer-Box“ nicht leer. In der Dose stecken ein Schreiblern-Stift, ein Lineal, ein Set Buntstifte und eine kleine Überraschung. Auch eine Bildgeschichte über ein Energieabenteuer auf einem Bauernhof, steckt in der Dose. Auf spielerische Weise erfahren die Kinder darin mehr über das Energiesparen. Josephine, Miklas und Maria wussten es sofort: für ihre Playstation, den Computer oder das Fernsehen benötigt man Strom. D‘Orazio erklärte den Kleinen mit einem Quiz, wofür auch im Schulalltag Energie benötigt wird. „Auch beim Schreiben, Lesen und Rechnen wird ‚Energie für’s Köpfchen‘ benötigt.“ An dieser Stelle engagiere sich die OIE gern für die Gesundheit der Kinder.

 

Sie erklärte den Kindern wie einfach es ist, sich gesund zu ernähren und welche Lebensmittel beim Lernen helfen. Außerdem machte sie den ABC-Schützen mit Hilfe einer so genannten „Lebensmittelampel“ deutlich, welche Lebensmittel besonders gesund sind und welche weniger. „Grüne“ Lebensmittel sind zum Beispiel Obst und Gemüse. Dagegen stehe bei Süßigkeiten die Lebensmittelampel auf Rot.

Bereits seit sieben Jahren verteilt RWE Frühstücksdosen an die kleinen ABC-Schützen im Netzgebiet. In diesem Jahr sorgen rund 70.000 Dosen zum Schulstart für eine kleine Überraschung.

 

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Vertriebs- und Verteilnetzaktivitäten sowie Erdgasspeicher im RWE-Konzern in den Geschäftsbereichen Strom, Gas und Wasser. Sie führt die RWE-Regionalgesellschaften in Deutschland und entwickelt darüber hinaus Innovationen im Bereich Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und intelligenter Netze. RWE Deutschland ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt ca. 21.000 Mitarbeiter.

 

 

Foto zur Meldung: RWE spendiert Frühstücksdosen für Schulanfänger
Foto: RWE spendiert Frühstücksdosen für Schulanfänger

Neue Pausenhalle für Grundschule Am Hochsteinchen

(21.05.2012)

Es war schon ein tolles Fest, das Schulleitung, Kollegium, Schulelternbeirat, Förderkreis und Elternschaft zusammen mit den Kindern auf die Beine gestellt hatten. In der vollbesetzten Turnhalle der Grundschule Rheinböllen konnte die Schulleiterin Karen Oehmen viele Gäste und Ehrengäste willkommen heißen. 

 

Die Kinder der 3b/c eröffneten unter der Leitung von Frau Hilgert mit einem Flötenspiel die Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin überraschten die Kinder der Klassen 1b/4b unter Leitung von Frau Blumensatt und Frau Niedermeier die Gäste mit einem eigens für die Feier gedichteten Namenslied „Unsere Schule“. Bürgermeister Arno Imig ließ in seinem Grußwort die Entstehungsgeschichte der neuen Pausenhalle noch einmal Revue passieren und konnte mit Freude feststellen, dass durch die vorgenommene Funktionalausschreibung erheblich kostengünstiger gebaut werden konnte, als ursprünglich veranschlagt. Am Ende standen Gesamtkosten von rund 340.000 € zu dem das Land 120.000 € und der Kreis rund 20.000 € an Zuschüssen dazugibt. Der Rest von rund 200.000 € muss die Verbandsgemeinde aus eigenen Mitteln stemmen. Gut angelegtes Geld für unsere Kinder und wer die neue Pausenhalle besichtigt, wird feststellen, dass hier ein sehr ansprechendes und funktionales Bauwerk entstanden ist. Besonders auch die kurze Bauzeit war zu erwähnen. In den Sommerferien 2011 wurde die alte Pausenhalle abgerissen und die neue Halle in weiten Teilen aufgebaut, so dass nach den Ferien der Schulbetrieb nahezu ungestört weitergehen konnte. Sein Dank für die gelungene Umsetzung des Projektes galt besonders dem Kollegium, den ausführenden Firmen, dem Verbandsgemeinderat, dem Schulelternbeirat und dem Förderkreis, der Elternschaft, der Architektin Frau Scheffler sowie dem Hausmeister Markus Schwarz, der auch von allen anderen Rednern der Veranstaltung besonders lobend für sein Engagement erwähnt wurde.

 

Der zweite Anlass der Feier war die offizielle Verleihung des neuen Namens der Schule. Nach gründlicher Vorarbeit und einer Befragungsaktion schlug die Schulgemeinschaft dem Verbandsgemeinderat den Namen „Grundschule Am Hochsteinchen Rheinböllen“ vor und begründete diesen Namensvorschlag in der Verbandsgemeinderatssitzung mit einem gründlich ausgearbeiteten Konzept. Der Rat war schließlich von diesem Konzept überzeugt und stimmte dem Vorschlag einstimmig zu. Bürgermeister Imig überreichte jetzt die offizielle Verleihungsurkunde an die Schulleiterin mit dem Wunsch, dass der neue Name auch mit Leben erfüllt wird.  Wie hatte es die stellvertretende Schulleiterin Frau Daniela Mayer als Ziel formuliert:

„Kinder sollten ihre Heimat kennen. Das Hochsteinchen ist der Rheinböllener Hausberg schlechthin, den jedes Kind kennen und auf dessen Aussichtsturm es einmal gestanden haben sollte. Der Name lässt sich hervorragend im Schulleben umsetzen. Alle Klassen können dort hinwandern und so eine direkte Begegnung mit Natur, Umwelt und unmittelbarer Heimat erleben“.

 

Der Ganztagsschulchor unter Leitung von Passia Herfurth begeisterte mit zwei Liedbeiträgen aus „Ich will Kind sein“ und als weiteres großes Highlight der Feier überraschten die Kinder aus den Klassen 2a/b/c die Anwesenden mit einem Rap uff Hunsriggerisch. Einstudiert  hatten diesen Rap mit den Kindern die Lehrerinnen Frau Jung, Frau Korb, Frau Kunz und Frau Fröhlich-Kunz.

 

Aus der Sicht der Planung und Bauleitung berichtete die Architektin Christine Scheffler von der gelungenen und zügigen Umsetzung der Baumaßnahme. Schließlich wurde das neue Logo der Schule vorgestellt, das Herr Peter Pavlovski von der Firma RootconnecT kostenlos für die Schule entwickelt hat und das auf große Zustimmung gestoßen ist. Für den Schulelternbeirat ergriff der Vorsitzende Hans-Joachim Kunz das Wort und für die Kirchen sprach die Gemeindeassistentin der katholischen Kirchengemeinde, Frau Altmeppen, ein Grußwort. Zum Schluss konnte der Lehrerinnenchor seine hohe gesangliche Qualität beweisen mit dem Lied „Segne uns“.

 

Eine insgesamt rundum gelungene Veranstaltung, der sich das mit viel Liebe und Engagement vorbereitete und organisierte Schulfest anschloss. Da gab es Steine bemalen, eine Bastelecke, Baumstamm-Deko, eine Buttonmaschine, ein Glücksrad, Flötenlieder, Rap uff Hunsriggerisch, eine Mohrenkopfmaschine, einen Popcornstand, Schattenspiele, Lieder und Tänze, Power-Point-Präsentation zum Schulnamen, einen  Flohmarkt, Waffeln, Spielparcours, einen Stand des Förderkreises, Gefüllte Klöße und Kaffee und Kuchen.

 

Alle waren guter Stimmung, da konnte auch das mittelprächtige Wetter keinen Abbruch tun. Herzlichen Dank an alle, die in irgend einer Weise zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Es war eine runde Sache.

Foto zur Meldung: Neue Pausenhalle für Grundschule Am Hochsteinchen
Foto: Neue Pausenhalle für Grundschule Am Hochsteinchen


Veranstaltungen

17.09.​2019
Elternabend Schulanfänger 2020/2021, 19.00 Uhr
Elternabend Schulanfänger 2020/2021, 19.00 Uhr [mehr]
 
27.09.​2019
Letzter Schultag vor den Herbstferien, Betreuende Grundschule findet statt
Letzter Schultag vor den Herbstferien, Betreuende Grundschule findet statt [mehr]